Antrag der Fraktion MitBÜRGER für Halle – NEUES FORUM zur Prüfung einer verkehrstechnischen Erschließung der neuen Justizvollzugsanstalt Halle

Beschlussvorschlag:

Die Stadtverwaltung wird beauftragt, die Verlängerung der Straßenbahnlinie 1 bis in Höhe der zukünftigen Zufahrt Justizvollzugsanstalt Halle zu prüfen.

gez. Tom Wolter
Fraktionsvorsitzender

 

Begründung:

Im Rahmen der Offenlegung des Bebauungsplans Nr. 164 „Justizvollzugsanstalt Halle, Dessauer Straße“ wurde der wichtige Punkt der Verkehrserschließung der Justizvollzugsanstalt mit dem ÖPNV behandelt. Es wurde dargestellt, dass die Justizvollzugsanstalt zukünftig nur noch über den neuen Anbindungspunkt von der Dessauer Straße aus erreichbar ist. Eine Anbindung über den derzeitigen Haltepunkt des ÖPNV in der Wilhelm-Busch-Straße wird nicht mehr gegeben sein. Das bedeutet, dass die Mitarbeiter und Besucher der Justizvollzugsanstalt zukünftig nur mit dem in großen Abständen verkehrenden Überlandbus zu der neu zu schaffenden Bushaltestelle in der Dessauer Straße die Justizvollzugsanstalt erreichen. Dieser Umstand führt zu unnötigen Umsteigebeziehungen in Höhe der jetzigen Endhaltestelle Frohe Zukunft. Die vorgeschlagene Verlängerung der Straßenbahnlinie 1 ermöglicht eine deutlich verbesserte Erreichbarkeit der Justizvollzugsanstalt. Gleichzeitig würden die entlang der Dessauer Straße gelegenen Nutzungseinheiten ebenfalls besser erschlossen. Dies bezieht sich auf die Flächen östlich und westlich der Dessauer Straße und insbesondere auf die Entwicklung der Dienststellen des Landesverwaltungsamtes und der Polizei. Für die Polizei scheint die Verbesserung der Anbindung besonders wichtig, da in den vorhandenen Polizeidienststellen (Büro, Hundestaffel und zwei Fahrbereitschaften) viele Beamte arbeiten und nach Aussage des Innenministeriums schon im Januar neue Beamte ihren Dienst aufgenommen haben. Die weiteren Einrichtungen im Bereich Dessauer Straße (Sportplätze, Autohäuser, Paintball-Arena u.v.m.) weisen darauf hin, dass für ein erhöhtes Fahrgastaufkommen bei einer entsprechenden Verlängerung der Straßenbahnlinie 1 Potenzial vorhanden ist.

Die Länge der vorgeschlagenen Erweiterungsstrecke der Straßenbahnlinie 1 beträgt ca. 800m. Eine Haltestelle in der vorderen Hälfte zur besseren Erreichbarkeit der Dienststellen des Landesverwaltungsamtes und der Polizei wäre außerordentlich zweckmäßig. Die neu zu schaffende Endhaltestelle vor dem Kurvenbereich Posthornstraße, möglichst auf östlicher Seite der Dessauer Straße, erschließt optimal die Justizvollzugsanstalt Halle und die weiteren dort ansässigen Einrichtungen und Dienststellen (Autohäuser, Landesamt für Verbraucherschutz u.v.m.).

Mit dem zur Prüfung vorgeschlagenen Endhaltepunkt der Straßenbahnlinie 1, eventuell in der gleichen Bauart wie die derzeitige Endhaltestelle Frohe Zukunft, würde zusätzlich erreicht werden, dass der Großbaumbestand an der jetzigen Endstation Frohe Zukunft erhalten bleibt und die Nutzung der dortigen Einrichtungen (Schule, Gaststätte) durch die Straßenbahn nicht mehr nachteilig beeinflusst werden. Der Haltepunkt Frohe Zukunft sollte dann östlich der Dessauer Straße angeordnet werden, die Weiterführung bis zur vorgeschlagenen Verlängerung sollte zweigleisig durchgeführt werden. Die Dessauer Straße selbst könnte durchaus ab der Haltestelle Frohe Zukunft in ihrer jetzigen baulichen Abmessung verbleiben.

Mit der vorgeschlagenen Veränderung würde die Straßenbahnlinie 1 weiterhin beispielhaft als Stadtbahn von den Bürgern der Stadt Halle (Saale) positiv angenommen werden.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>