Änderungsantrag der Fraktion MitBÜRGER für Halle – NEUES FORUM zum Sportprogramm (VI/2015/01334)

Beschlussvorschlag:

1. In Punkt 3.1. Absatz 2 wird der dritte Satz wie folgt geändert:

„Hierzu leistet das Portal „Wir lernen Schwimmen“, worüber Eltern, Lehrer, Vereine und fachverbandsfreie Anbieter vernetzt und mit wichtigen Informationen versorgt werden, einen wichtigen Beitrag.“

2. In Punkt 3.2 Absatz 6 wird der dritte Satz gestrichen.

3. In Punkt 3.2 Absatz 7 wird der erste Satz wie folgt geändert:

„Um Sportvereinen und -verbänden Planungssicherheit zu geben, bekennt sich die Stadt Halle (Saale) für den Zeitraum eines jeweiligen Olympiazyklus zu den vom LSB für den Standort Halle (Saale) festgelegten Schwerpunktsportarten der Kategorie I.“

4. In Punkt 3.5 Absatz 2 wird als neuer zweiter Satz ergänzt:

„Eine aktive Förderung von Menschen mit körperlicher Behinderung und Menschen mit geistiger Behinderung ist gleichermaßen in allen Bereich des Freizeit- und Leistungssportes voranzutreiben.“

5. In Punkt 3.5 wird ein neuer Absatz 4 eingefügt:

„Weiterhin verpflichtet sich die Stadt Halle (Saale) dem Ziel, gemeinsames Sporttreiben von Menschen mit und ohne Behinderungen zu fördern. In diesem Sinne hilft die Stadt Halle (Saale) bei der Vermittlung von Kooperationsangeboten und der Bereitstellung von Sportflächen. Gemeinsame Sportangebote helfen den Teilnehmern, Verständnis füreinander zu entwickeln und dienen der Einbindung von Menschen mit Behinderungen in die Stadtgesellschaft.“

6. In Punkt 6.3 Absatz 2 wird der erste Satz wie folgt geändert:

„Die Stadt Halle (Saale) unterstützt auf Grundlage der „Richtlinie für die Förderung des Sportes in der Stadt Halle (Saale)“ und auf Empfehlung des Sportausschusses einzelne Sportveranstaltungen mit einer überregionalen beziehungsweise internationalen Ausstrahlung wie den „Internationalen Chemiepokal“ im Boxen, die „Halleschen Werfertage“ der Leichtathletik sowie den „Mitteldeutschen Marathon“.“

 

gez. Tom Wolter
Fraktionsvorsitzender

 

 

Begründung:

Zu Punkt 1.
Die Änderung dient der Präzisierung der Bedeutung des Portals „Wir lernen Schwimmen“ im Sportprogramm.

Zu Punkt 2.
Dieser übergeordnete Grundsatz muss nicht beim Leistungssport ausdrücklich benannt werden.

Zu Punkt 3.
Um eine klare Schwerpunktsetzung im Bereich Leistungssport zu setzen, bekennt sich die Stadt Halle (Saale) zu der Festsetzung der Schwerpunktsportarten der Kategorie I des Landessportbundes Sachsen-Anhalt e.V.
Dabei handelt es sich um Olympische oder Paralympische Programmsportarten, die sowohl im Nachwuchsleistungssport (JWM, JEM) als auch im Spitzensport (OS, WM, EM) dreimal im Olympiazyklus durch mindestens eine Sportlerin oder einen Sportler beim jeweiligen jährlichen internationalen Wettkampfhöhepunkt vertreten ist.

Zu Punkt 4.
Eine explizite Gleichstellung von Menschen mit körperlicher Behinderung und Menschen mit geistiger Behinderung als Betrachtungsgrundlage des Behindertensportes fehlt im Sportprogramm. Die Änderung dient zur Heilung dieses Umstandes und bezweckt die Betrachtung von Behindertensport in allen Ausprägungen als wichtigen sozialen Bestandteil der Sportpolitik der Stadt Halle (Saale).

Zu Punkt 5.
Gemeinsames Sporttreiben von Menschen mit und ohne Behinderungen entspricht dem Weltbild einer offenen, integrierten Stadtgesellschaft. Die Ergänzung dient als Grundsatz und Bekenntnis zum graduellen Abbau von Diskriminierung durch gemeinsame sportliche Betätigung.

Zu Punkt 6.
Die „Richtlinie für die Förderung des Sportes in der Stadt Halle (Saale)“ sollte die Grundlage für die Unterstützung von Sportveranstaltungen darstellen und als solche in den Entwurf des Sportprogrammes aufgenommen werden.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>