Antrag der Fraktion MitBÜRGER für Halle – NEUES FORUM zur modellhaften Einrichtung von “Hol-und Bringzonen” an Schulen

Beschlussvorschlag:

Die Stadtverwaltung wird beauftragt, bis zum Beginn des Schuljahres 2018/2019 an drei kommunalen Schulen modellhaft in Abstimmung mit der Polizei Flächen für Hol- und Bringzonen für den motorisierten Individualverkehr zu definieren und einzurichten. Der Oberbürgermeister unterrichtet den Stadtrat im Dezember 2018 über die Ergebnisse der Modellversuche.

 

gez. Tom Wolter
Fraktionsvorsitzender

 

Begründung:

Viele Eltern bringen ihre Kinder mit dem Auto zur Schule. Auch in Halle führen diese Bring- und Holverkehre vor Schulen oft zu brenzligen Situationen. Beim Zurücksetzen oder Wenden werden andere Kinder in Gefahr gebracht. Der ADAC empfiehlt deswegen den unmittelbaren Bereich vor den Schulen von Bring- und Holverkehren freizuhalten. Ein Instrument der Verkehrssteuerung ist dabei die Einrichtung von sogenannten Elternhaltestellen. Diese speziell ausgewiesenen Hol- und Bringzonen sollten mindestens 250 Meter vom Schuleingang entfernt liegen, um so den Verkehr im unmittelbaren Umfeld des Schuleingangs zu entzerren. Ziel ist es die Gefährdung für andere Schüler zu minimieren.

Darüber hinaus sollten auch in der Stadt Halle (Saale) mittel- und langfristig wirksame Instrumente gefunden werden, um den motorisierten Individualverkehr vor Schulen nicht nur im Sinne der Sicherheit für die Schülerinnen und Schüler zu steuern, sondern insgesamt drastisch zu minimieren. In erster Linie sollte es darum gehen, Kinder zu befähigen, selbstständig mobil zu sein.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>