Pressemitteilung der Fraktion MitBürger zu Maßnahmen der Deutschen Bahn im Trothaer Wäldchen

Die Fraktion MitBürger plädierte bereits in der vergangenen Woche dafür, die Fortsetzung der Waldumbaumaßnahme der Deutschen Bahn in Trotha zunächst auszusetzen und die Planung nochmals genau zu prüfen und an die Herausforderungen solcher Maßnahmen durch extreme Wetterbedingungen im Zuge des Klimawandels anzupassen.

Unsere Fraktion hat sich die Situation vor Ort gemeinsam mit Anwohnern und Vertretern der Deutschen Bahn angesehen und hat volles Verständnis für die Irritation, die die Maßnahme bei den Bürgern ausgelöst hat.

„Besonders die Rolle der Stadt Halle (Saale) muss hier geklärt werden. Leider war kein Vertreter der Stadtverwaltung vor Ort, um sich den Fragen zu stellen“, so der Fraktionsvorsitzende Tom Wolter. „Aus diesem Grund werden wir im nächsten Ausschuss für Ordnung und Umweltangelegenheiten nachfragen, wie die Stadt als Flächeneigentümerin die Notwendigkeit und Sinnhaftigkeit der Maßnahme neun Jahre nach Planfeststellung einschätzt. Wir erwarten von der Verwaltung eine intensive und kritische Begleitung der Arbeiten an diesem sensiblen Ökosystem und einen ehrlichen und offenen Dialog mit der Öffentlichkeit.“

 

gez. Tom Wolter
Fraktionsvorsitzender


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>